Heliskiing: Dem Himmel nah
4 Jan , 2016

Heliskiing: Dem Himmel nah

Heliskiing

Für Ski-Enthusiasten ist Heliskiing so etwas wie der ultimative Kick. Skilaufen auf unbefahrenen Pisten jenseits der Zivilisation – dies ist der Traum vieler Wintersportler, der sich in einigen Regionen Europas, Asiens und Nordamerikas erfüllen lässt. Ein “Run” auf unverspurtem Tiefschnee ist ein besonderes Erlebnis, das mit nichts anderem vergleichbar ist.

Die Idee, Skisportler mit Helikoptern auf einen Berg zu fliegen, geht auf den Österreicher Hans Gmoser zurück. In den 50er und 60er Jahren arbeitete er als Bergführer in den kanadischen Rocky Mountains. Später gründete er in den Bugaboo Mountains (British Columbia) das weltweit erste Unternehmen, das Heliskiing-Touren anbot.

Diese besondere Sportart hat nicht nur Freunde: Wer sich von einem Helikopter auf einen Berg transportieren lasse, um dort ungestört Skifahren zu können, lasse jegliches Verantwortungsbewusstsein vermissen, so ein häufig genanntes Argument. Durch die Emissionen des Hubschraubers werde die Umwelt verpestet und die Ruhe der Tier- und Pflanzenwelt gestört.

Bei einem Helikopterflug werden bis zu elf Skifahrer auf einen Berg befördert. Da die Witterungsbedingungen in den Höhenlagen dem Piloten viel abverlangen, werden nur erfahrene Flugzeugführer eingesetzt. Instrumentenflug ist im Gebirge nicht möglich – die Maschinen werden im Sichtflug betrieben. Die Gruppen werden stets von einem sogenannten Heliguide geführt. Hierbei handelt es sich um einen Bergführer, der eine Zertifizierung als Heliguide besitzt. Vor dem Trip erhalten alle Teilnehmer eine umfangreiche Sicherheitsschulung.

Kanada ist ein Eldorado für Heliskier. Nicht weniger als 30 Helikopterfirmen bieten dort Touren in verschiedene Berggegenden an. Die nördlichen Küstenregionen und die westlichen Rocky Mountains sind für Skitouristen besonders attraktiv. In den Alpen werden ebenfalls Heliskiing-Touren durchgeführt, allerdings sind dort die Auflagen wesentlich strenger als jenseits des Atlantiks. In der Schweiz dürfen mit dem Helikopter 42 genau definierte Landeplätze in den Bergen angeflogen werden, von denen 18 für Heliskiing-Touren genutzt werden. In Österreich ist Heliskiing derzeit nur in Vorarlberg möglich.

Russland ist für Heliskier ein echter Geheimtipp. In Kamtschatka im Nordosten des Landes gibt es zahlreiche Vulkane, über die man bis zu 2.000 Höhenmeter am Stück abfahren kann. Der Schnee erreicht in dieser Region eine Höhe von acht bis zehn Metern. Auch im Kaukasus ist Heliskiing eine populäre Sportart, insbesondere im Wintersportort Sotschi. Hier werden im Jahr 2014 die olympischen Winterspiele ausgetragen.

 

 

Über den Autor

David

1 Kommentar

Lassen Sie eine Antwort